Lyriost – Madentiraden

05.07.2017 um 18:48 Uhr

Savanah

von: Lyriost

05.07.2017 um 09:39 Uhr

Arme Schweizer

von: Lyriost

Arme Schweizer

Während die Schweizer auch weiterhin ganz ohne den Buchstaben ß auskommen müssen, haben oder bekommen wir den nun auch in groß, also GROß. Endlich. Die Schweizer können einem leidtun.

04.07.2017 um 09:54 Uhr

Moderne Zeiten

von: Lyriost

Moderne Zeiten

Früher, als es noch keine Pharmakonzerne und weniger gierige Ärzte gab, hieß es, gegen jede Krankheit sei ein Kraut gewachsen. Heute muß man davon ausgehen, daß zu jeder neuen Pille zügig die passende Krankheit erfunden wird.

17.06.2017 um 12:36 Uhr

Innenminister?

von: Lyriost

14.06.2017 um 10:49 Uhr

Jeder Zeit gemäße Frage

von: Lyriost

Jeder Zeit gemäße Frage

Ist die Geistlosigkeit der Macht Folge oder Ursache der Machtlosigkeit des Geistes?

11.06.2017 um 23:06 Uhr

S(p)innerei

von: Lyriost

S(p)innerei 

Über Sinn zu sprechen, ohne Sinn zu definieren, hat keinen Sinn und macht auch keinen. Über Sinn zu sprechen, wenn man Sinn definiert hat, hat noch weniger Sinn, denn dann ist Sinn entweder als Unsinn entlarvt oder zum Zweck geworden. Das Konzept Sinn ist nichts weiter als Spinnerei, ein Wunschmodell von kognitiv Ambitionierten und emotional Überforderten mit dem Ziel der Selbstaufwertung von bewußt Existierendem und der Projektion eigener Konzepte auf nicht bewußt Existierendes. Man muss (sich) irgendwie die Zeit und den Horror vacui vertreiben.

04.06.2017 um 13:04 Uhr

Unreine Vernunft

von: Lyriost

Unreine Vernunft

Daß wir uns so schwertun, unser Wissen über den Menschen, sei es nun historischer, psychologischer oder philosophischer Provenienz, bei uns selbst, an uns selbst anzuwenden, so frage ich mich, ist das nun ein im Wissen angelegter Mangel oder eher eine Charakterschwäche?

02.06.2017 um 23:51 Uhr

Leise Lieder

von: Lyriost

Leise Lieder 

Manchmal denkst du
es schwände verschwände
das ahnende Sehnen

im bröckelnden Schutt
zerrieben vom Hämmern 
glanzloser Tage

erschlagen vom
Lärm der Leere

Doch wenn es still
wird zur Nacht
hörst du es klingen

siehst du es leuchten
fühlst du es zittern
hörst du es singen 

die Sehnsucht haucht
ihre Lieder

30.05.2017 um 15:32 Uhr

Große Dummheiten

von: Lyriost

Große Dummheiten

Ein Fußballverein wirft ohne Begründung einen sehr erfolgreichen Trainer raus, das ist dumm genug, aber dümmer ist: "Borussia Dortmund als Arbeitgeber wird sich zu den Hintergründen der Trennung ... nicht im Detail äußern und bittet im Sinne aller Beteiligten um Verständnis für den Wunsch, dass nicht auf der Basis von Gerüchten bzw. ohne jeden Hintergrund geurteilt wird." 

Wenn man zu den Hintergründen nichts sagt, schafft man doch gerade Platz für Gerüchte und die Erfindung von Hintergründen, denn wer sich zu den Hintergründen nicht äußern will, muß Gründe haben, Hinter-Gründe.

Kein Verständnis für Unverstand.

30.05.2017 um 11:14 Uhr

Es wahrheitet sehr

von: Lyriost

Es wahrheitet sehr

Ist es nicht die volle Wahrheit, daß die meisten, wenn nicht alle Wahrheiten Halbwahrheiten sind? Und sind nicht sehr viele, zu viele Wahrheiten in Wirklichkeit nichts anderes als geschmückte Lügen? 

19.05.2017 um 21:04 Uhr

Entfremdung

von: Lyriost

Entfremdung

Der Individualismus ist ebenso Ausdruck der Unzulänglichkeit des Individuums wie der gesellschaftlichen Sphäre. Das gleiche gilt für den Kollektivismus. 

08.05.2017 um 10:40 Uhr

Vom Man zum Ich und zurück

von: Lyriost

Vom Man zum Ich und zurück

Manchmal braucht man es, das Ich neu zu definieren. Und dann intern ein wenig umzuorganisieren. Die schwierigste Frage dabei ist, wer das Ich neu definieren soll. Da müßte man sich wohl oder übel entscheiden. Dann taucht allerdings die Frage auf: Wer ist "man"? Manchmal hilft es, das "man" neu zu definieren. Und dann ...

08.05.2017 um 10:28 Uhr

Angst macht Druck

von: Lyriost

Angst macht Druck

Nicht so sehr die salzreiche Kost und das Übergewicht sind es, die den Blutdruck am konsequentesten in die Höhe treiben, sondern es ist vor allem die Angst vor zu hohem Blutdruck bei salzreicher Kost und Übergewicht.   

28.04.2017 um 08:54 Uhr

Elite

von: Lyriost

Elite
 
Immer wenn ich die selbsterhöhende Bezeichnung Elite höre, denke ich an eine Herde (oder sollte ich sagen Horde) von Ackergäulen, die in ihren Ställen mit den Hufen scharren, weil sie sich für edle Reitpferde in der Box halten oder gar für Wildpferde. 

11.04.2017 um 09:59 Uhr

Kurzmeldung

von: Lyriost

Kurzmeldung

Islamischer Staat
ist außer sich vor Freude
Rettung in der Not

amerikanischer Freund
hilft uns im heiligen Krieg
 

11.04.2017 um 09:30 Uhr

Nur Illusion

von: Lyriost

Nur Illusion

Einsames Entwähnen
im fremden Wahn
schweigsames Stöhnen

dem Wahne entwöhnen
das Blut aus der Bahn
...

10.04.2017 um 17:20 Uhr

Ernennungsfragen

von: Lyriost

Ernennungsfragen

Silvio Berlusconi will laut Tagesschau Osterlämmer vor dem Metzger schützen. Weshalb er das tut ... Mir egal. Das Engagement gefällt mir, obwohl ich den schönen alten Silvio natürlich trotzdem nicht wählen würde. Fleischindustrie und Rechtsextreme in Italien sind empört, und auf "tagesschau.de" macht man sich über Berlusconi lustig und spricht despektierlich vom "selbsternannten Tierschützer". Jetzt frage ich mich: Wo und von wem werden Tierschützer normalerweise ernannt? Und wo und von wem Dummköpfe? 

10.04.2017 um 09:08 Uhr

Schnäppchengerücht des Tages

von: Lyriost

Schnäppchengerücht des Tages

Wenn ein großer Pharmakonzern nach wochenlangem Poker von hochbezahlten Finanzexperten für ein Tausendstel seines Wertes verkauft wird, wie die "Frankfurter Allgemeine" berichtet, dann ist irgendetwas faul.
 
  

Was da faul ist, ist in diesem Fall schon wegen des Ausmaßes der Diskrepanz offensichtlich. Das gravierende Expertenversagen ist nicht bei den Finanzexperten zu suchen, sondern bei den nicht ganz so hoch, aber dennoch überbezahlten Medienexperten der Frankfurter Qualitätszeitung.

25.03.2017 um 10:00 Uhr

Narrativ

von: Lyriost

Narrativ

Leicht zu merken: Was ist ein Narrativ? Wenn Narren großspurig über Politik sprechen. 

24.03.2017 um 22:48 Uhr

Sind nicht die Mücken

von: Lyriost

Sind nicht die Mücken

Schwirrende Plagen
kann nicht mehr lange gutgehn
Wahn der Geschichte

Fing an mit blindem Tasten
dann flogen nur noch Fäuste